diy

Beutel mit Trägern aus Gurtband nähen

Seit langem saß ich mal wieder hinter der Nähmaschine und obwohl meine „will ich unbedingt noch nähen, bis die kleine Bauchbewohnerin auf die Welt kommt“-Liste ziemlich lang ist, ist dabei als erstes ein toller neuer Beutel mit Trägern aus Gurtband dabei rausgekommen. So einen Beutel habe ich schon öfter genäht, meist vor unseren Urlauben, denn irgendetwas selbstgenähtes kommt bei mir immer mit in den Koffer, wie z.B: die Urlaubsgeldbörse aus SnapPap oder kleine Beutel für den ganzen Kabelkram. Oder eben ein neuer Turnbeutel, der praktisch als Strandtasche oder Rucksack beim Shoppen zum Einsatz kommt. Ich mag die klassische Turnbeutel-Variante mit dünnen Kordel-Trägern nicht so gerne und habe vor einiger Zeit, inspiriert von einem Rucksack von meinem Mann, eine gefütterte Variante mit weichen Gurtband aus Baumwolle ausgetüftelt.

Da eine liebe Freundin bald für ein paar Monate ins verdiente Sabbatical verschwindet und sie neulich Geburtstag hatte, habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und einen Beutel für sie genäht. Und weil ich, jedes Mal, wenn ich einen solchen Beutel mit Gurtband-Trägern nähen will, überlegen muss, wie das denn nochmal ging, habe ich dieses Mal dabei die Schritte einmal festgehalten. Diese Anleitung will ich euch nicht vorenthalten!

Beutel mit Gurtband aus Baumwolle als Träger

 

Für den Beutel brauch ihr:

  • 2x Außenstoff: 38 cm hoch x 37 cm breit (hier der Palmen-Stoff, von Stoff & Stil)
  • 1x Stoff für den Boden: 22 cm hoch, 37 cm breit (hier der blaue Stoff)
  • 2x Stoff für den Innenbeutel: 48 cm hoch, 37 cm breit (hier der weiße Stoff)
  • 2x 80cm Gurtband aus Baumwolle, 3 cm breit, z.B. über Amazon*
  • Passendes Nähgarn
  • Maßband oder Handmaß*
  • Nähmaschine
  • Stecknadeln oder Wonderclips*
  • Eine Sicherheitsnadel

Material für den Beutel mit Trägern aus Gurtband

Der fertige Beutel ist ca. 35 cm breit und 42 cm hoch, die Nahtzugaben sind bei den Stoffen mit 1 cm bereits enthalten.

1. Außenbeutel nähen: Vorderseite

Los gehts! Schnappt euch einen der Außenstoff-Zuschnitte und den Stoff für den Boden.
Legt den Boden-Stoff rechts auf rechts (die schönen Seiten zeigen zueinander) bündig auf die untere Kante des Außenstoffes, steckt beide fest und steppt die Teile mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen. Versäubert die Kante mit einem Zick-Zack-Stich oder der Overlock und bügelt die Nahtzugabe auf der Rückseite in Richtung Boden um. Jetzt könnt ihr auf der Vorderseite unter der Naht noch einmal knappkantig absteppen und die Vorderseite eures Beutels ist fertig.

Außenstoffe zusammennähen

2. Außenbeutel nähen: Rückseite mit Gurtband

Für die Rückseite schnappt ihr euch den zweiten Außenstoff-Zuschnitt und die beiden Gurtbänder. Steckt je rechts und links ein Gurtband mit Abstand von 4 cm zum Rand am unteren Rand des Außenstoffes fest, dabei sollte das Gurtband ca. 4 cm nach unten überstehen.

Gurtband feststecken

Jetzt legt ihr, wie bei der Vorderseite, die andere Kante des Boden-Stoffes rechts auf rechts bündig auf die untere Kante des Außenstoffes und steckt alles fest zusammen.
Ihr habt vor euch nun also ein Sandwich aus Außenstoff, Gurtband und Boden-Stoff. Steppt auch hier die Teile mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen, versäubert die Kante, bügelt die Nahtzugabe auf der Rückseite in Richtung Boden um und steppt auf der Vorderseite die Stoffe unter der Naht knappkantig ab.

Rückseite des Außenbeutels mit Gurtband nähen

Um sicher zu gehen, dass das Gurtband nicht ausreißt, könnt ihr es nochmal am Boden-Stoff fixieren, ich habe dazu ein Quadrat mit Kreuz genäht, wie man es auch von gekauften Taschen kennt.

Gurtband festnähen

3. Außenbeutel zusammennähen

Faltet das lange Außenbeutel-Teil nun rechts auf rechts in der Mitte zusammen, das Gurtband liegt also innen. Achtet darauf, dass die Naht zwischen Boden-und Außenstoff auf beiden Seiten direkt aufeinandertrifft und steckt die langen Seiten fest.

Setzt nun links und rechts ab der oberen Kante des Außenstoffes folgende Markierungen: Nach 5 cm und nach 8,5 cm. Ihr könnt dazu wie ich Stecknadeln benutzen, den Stoff einknipsen oder Kreide oder Trickmarker benutzen. Die 3,5 cm zwischen dieser Markierung sind später die Öffnung für das Gurtband und werden beim schließen der Seiten gleich nicht mitgenäht.

Außenbeutel zusammennähen Außenbeutel zusammenstecken

Nun werden die langen Kanten geschlossen: Näht entlang der beiden langen Kanten die Seiten zusammen, dabei lasst ihr die 3,5 cm zwischen den Markierungen offen und verriegelt die Naht vor und nach der Öffnung mit ein paar Stichen, damit sie nicht ausreißt. Versäubert die Kanten und lasst auch hierbei den Bereich zwischen den Markierungen frei.

4. Innenbeutel zusammennähen

Nehmt die beiden Stoffteile für den Innenbeutel, legt sie rechts auf rechts aufeinander und näht die Seiten und die untere Kante zusammen. Lasst dabei an einer der langen Seiten eine Wendeöffnung von ca. 5-10 cm offen und versäubert anschließend die Kanten.

Innenbeutel

 

5. Optional: Taschenboden nähen

Wenn ihr mögt, könnt ihr dem Beutel noch etwas Tiefe verpassen und die unteren Ecken der Innen- und Außentasche einmal abnähen.

Ecken für den Boden nähen

6. Innen- und Außenbeutel zusammennähen

Jetzt wendet ihr den Außenbeutel auf rechts und steckt ihn in den noch auf links gedrehten Innenbeutel, die Stoffe treffen sich also rechts auf rechts im Innenbeutel. Achtet darauf, dass die Seitennähte aufeinandertreffen und legt die Nahtzugaben der beiden Beutel so auseinander, dass kein Knubbel entsteht. Steckt die beiden Teile fest und näht sie mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen.

Wendet den Beutel anschließend durch die Wendeöffnung und verschießt diese mit einer geraden, knappkantigen Naht.

Beutel zusammensetzen

7. Tunnel für die Träger nähen

Steckt den Innenbeutel in den Außenbeutel. Schlagt die obere Kante um 4 cm nach innen um und steckt diese fest.

Tunnel für das Gurtband nähen

Näht diesen Umschlag knappkantig fest. Auf der Außenseite sollte sich nun an den Seiten die Öffnung von 3,5 cm befinden, das ist der Tunneleingang, den wir gleich für das Gurtband brauchen.

Obere Kante des Turnbeutels nähen

8. Träger befestigen

Nehmt euch nun den linken Gurtband-Streifen und legt ihn wie auf dem Bild an die obere Kante. Stecht eine Sicherheitsnadel durch das Ende des Gurtes und zieht diesen damit durch den vorderen Tunnel, also von links nach rechts auf die andere Seite bis kurz vor die offene Kante. Fixiert den Gurt im Tunnel (ich habe auch hier wieder ein gekreuztes Quadrat gemacht) und schließt die offene Tunnel-Kante mit einem knappkantigen Stich. Wiederholt das gleiche mit dem rechten Gurtband-Streifen, in dem ihr ihn durch den hinteren Tunnel zieht und ihn am anderen Ende fixiert.

Gurtband als Träger anbringen

Euer Beutel ist jetzt fertig. Geschlossen wird er, indem ihr an beiden Trägern gleichzeitig zieht!

Ach ja, schon beim Zuschneiden des Palmen-Stoffes habe ich mich in diesen verliebt und gleich zwei Beutel genäht. Mein Beutel wurde letztes Wochenende auch direkt zum Kurztrip an die Ostsee ausgeführt …

Vielleicht gefällt dir auch…

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar